Und wie geht es dir?

Ich habe mich gefragt, wie es mir geht, wie es mir tatsächlich geht. Es ist so schwierig zu beantworten, es geht mir tatsächlich viel. Ja viel, es klingt erstmal komisch, aber in mir ist tatsächlich so viel. 

DCEE0A60 5ECB 4CE2 BC6A 2C8D3FBF9C64 Natalie Irber Und wie geht es dir? Positive Psychologie und der Weg zum Glück <p>Ich habe mich gefragt, wie es mir geht, wie es mir tatsächlich geht. Es ist so schwierig zu beantworten, es geht mir tatsächlich viel. Ja viel, es klingt erstmal komisch, aber in mir ist tatsächlich so viel. 

Ich bin aufgeregt, was meine Selbstständigkeit betrifft, ich versteigere gerade mein erstes Kunstwerk. Ich bin so baff, wie viel Rückmeldung ich hier erhalte. Ich bin Dankbar für das Leben, für alles um mich herum. Ich spüre aber auch Wehmut in mir, ich kann es nicht erklären. So viel tut sich gerade, in mir und bei all dem Kram, den ich so tue. Ich weiß eigentlich auch nicht genau, was ich tue, aber es fühlt sich einfach richtig an. Ja, ich habe meine Intuition zurückerlangt und das stimmt mich tierisch glücklich. Eigentlich laufe ich echt den ganzen Tag mit einem breiten Grinsen rum. Weil sich alles fügt, weil ich mir und dem Leben wieder vertrauen kann. Ich habe die Liebe zu mir selbst entdeckt, ich verbringe so gerne Zeit mit mir, wie noch nie in meinem Leben. Ich habe so viel aufzuholen und war mir lange keine gute Freundin. Jetzt aber sind wir das. 

Das ich,  in meinem ich 

und es ist wunderschön. 

Ich genieße jede Minute in mir und bin immer wieder über mich selbst überrascht. Ich lerne mich neu kennen, ich nehme neu wahr, einfach alles hat sich verändert, seitdem ich mich verändert habe. Da frage ich mich auch, was mich so verändert hat? Es ist meine Wahrnehmung, meine Einstellung zum Leben, zum Denken. 

Mein gesamter Blick auf das Leben hat sich verändert. Ich beschäftige mich mit Psychologie, Achtsamkeit und dem Buddhismus. Vielleicht hat auch das, mich verändert oder oder oder. 

Ich glaube es sind unzählige Stellschrauben, an denen ich letztes Jahr gedreht hatte. 

9 Monate Therapie Stationär hat dazu zusätzlich etwas geleistet. Ich bin endlich symptomfrei von der PTBS. Auch habe ich Erfahren, dass ich ADHS habe und in der Therapie habe ich unzählige Werkzeuge an die Hand bekommen mit dem ADHS klarzukommen. Für mich ist ADHS mittlerweile mehr Segen als Fluch, ich kenn mich aber auch nicht anders. Nur jetzt kann ich es nutzen, weil ich es verstehe, das hat so vieles in meinem Leben leichter gemacht. 

Ja, all das hat mich heilen lassen, 

mich finden lassen. 

Es geht mir viel, 

vieles gutes geht es mir und vielleicht auch ein bisschen Leben.

🤍

89DD83D8 D342 41ED 9046 6E5F202CE908 Natalie Irber Und wie geht es dir? Positive Psychologie und der Weg zum Glück <p>Ich habe mich gefragt, wie es mir geht, wie es mir tatsächlich geht. Es ist so schwierig zu beantworten, es geht mir tatsächlich viel. Ja viel, es klingt erstmal komisch, aber in mir ist tatsächlich so viel. 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.